Bäckerei Therese Mölk

Bäckerei Therese Mölk

Bäckerei Therese Mölk

Arche Noah

Arche Noah

Viele kleine Arche Noah Logos

Arche Noah
Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung

Logo und Corporate Identity (inkl. Illustration), Geschäftsausstattung, Verpackungsmaterial, Sortenkatalog, Plakat etc.

Die Idee: Ein Pflanzenpärchen als Ursprung aller weiteren Pflanzenpärchen. So symbolisieren wir die hochkarätige Samenbank der Arche Noah und die Vielfaltspflege im Bereich „alte Sorten“.

Auftraggeberin: Arche Noah

Umsetzung: 2000 (das Logo ist bis heute im Einsatz)

 

Bachmann

Bachmann

Bachmann

Bachmann

CCA 2007, Auszeichnung
Dr. Bachmann, Frauenarzt

Corporate Identity inkl. Illustration, Visitkarten, Einladungen

Die Idee: Visitkarte besteht aus Beinen und Rock, den man hochheben kann. Danke, Dr. Bachmann für den Mut.

 

 

Adventskranz

CCA 2001, Nominierung
Weihnachtsaussendung Bartenbach Lichtlabor

Konzept und Umsetzung eines Weihnachtsgeschenks für Kunden.

Die Idee: Adventkranz als Weihnachts-Lichtsystem.

Adventskalender

Adventskalender

CCA 2002, Nominierung
Weihnachsaussendung Bartenbach Lichtlabor

Konzept und Umsetzung eines Weihnachtsgeschenkes für Kunden

Die Idee: Adventkalender als Weihnachts-Lichtsystem.

out of box award

teure Frauenarbeit

glamouröses Shirt mit Pailletten zum hohen Preis von 59 EURO
(Stickerei: Akida, Asylwerberin, Model: Johanna)

out of box award

https://www.weiberwirtschaft.at/shop/

Schwarzarbeit

dunkle Stickerei auf dunklem Shirt
(Stickerei: Anna Brunner, Model: Johanna)

out of box award

out of box award

OUT OF BOX AWARD 2014, Nominierung

Drei Shirts aus unserer textilen Arbeit.

Die Ideen: das sozial relevante Thema »Arbeit und Bezahlung« wird hier thematisiert.

Kinderarbeit

Shirts gestickt von Kindern (Stickerei: Ria; Model: Alma)

 

Eberl

CCA 1999, Auszeichnung
Neujahrskarte Eberl und Pfleger

Unsere Leistung: Idee, Illustration und Text.

Die Idee: Wie stellen wir die Kooperation von Eberl und Pfleger dar:
Zwei Pfleger tragen einen kleinen Eber auf einer Bahre.

Tirolissimo

TIROLISSIMO 2006, Gewinner
Plakate für T-Shirts der 
Weiberwirtschaft, Eigenwerbung

Entwicklung der Shirts plus Bewerbung der Shirts
Fotografie: Manuela Wutzer

Die Shirt Ideen:
»Spitzenamanagerin« und »Spitzenkandidatin« mit Spitze am Ärmel
»Papa mobil« für Väter
»pro aging« statt anti aging.

Tiroler Edle

OUT O BOX AWARD 2011, Nominierung
TIROLER EDLE, Innsbruck Edition

Packaging, grafischer Entwurf und Umsetzung

Die Idee: Drei Packungen der TIROLER EDLEN ergeben die Nordkette.

Mutterluety

CCA 2000, Nominierung
Mutterlüty & Rettenbacher, Eigenwerbung

Zu Heidis Babypause wurden unsere Kunden und Kundinnen mit einer Postkarte informiert.

Die Idee: aus Sutterlüty wird Mutterlüty

Lulu

CCA 1996, Nominierung
LULU

Illustration eines Kinderbuches (entstanden in Kooperation mit Irmgard Sutterlüty, Mama von Heidi)

bitte beachten: wir sind im CCA-Buch neben Deix gelandet.

Heidi im Buch

ADC 1996, Auszeichnung
Heidi Büchlein

Bewerbung von Heidi als Art-Direktorin

Die Idee: Gestaltung der Bewerbung in der Optik eines 50-er Jahre Heimatromans (in Anlehnung an Johanna Spyri´s »Heidi«)

https://www.weiberwirtschaft.at/category/bartenbach-lichtlabor/#post-412

TIROLISSIMO 2010, Sieger
Bartenbach Firmenprofil

Konzept und grafische Umsetzung des Firmenprofils

Die Idee: In den Katalog fällt Licht ein. Und zwar durch eine Stanze, die sich durch den ganzen Katalog zieht.

https://www.weiberwirtschaft.at/category/buecher/#post-448

OUT OF BOX AWARD 2014, AWARDED
ÖBB Buch

Grundkonzept, grafische Gestaltung und Interviews
Fotografie: Markus Bstieler

Die Idee: Dokumentation der 16-jährigen Bauzeit der Unterinntalstrecke anhand eines Bildbandes (mit mehreren Fotostrecken). Die technischen Leistungen werden nicht über Daten sondern anhand von sehr persönlichen Erfahrungsinterviews der Beteiligten vermittelt.

 

https://www.weiberwirtschaft.at/category/buecher/#post-481

TIROLISSIMO 2014, Nominierung
Do not leave any traces, Kunstkatalog Katharina Cibulka

Entwicklung eines Kunstkataloges anlässlich einer Ausstellung in New Orleans, Konzept (in Kooperation mit Katharina Cibulka) und grafische Umsetzung

Die Idee: Der Katalog als offenes Kunstwerk mit leeren Seiten, die als Notizblock für weitere Ideen verwendet werden können.

schönwetter logo

schönwetter, bistro café

Name, Logo und Corporate Identity mit Handschrift (in Koorperation mit Marc Weymann), Postkarten

die Idee: Der Name „Schönwetter“ kommt von der Großmutter der Besitzerin und wurde von uns fürs Bistro-Café wiederentdeckt. Das Schöne daran: Man kann auf Postkarten mit Regenwolken den Slogan schreiben: bad häring. bei uns ist immer schönwetter.

Realisierung: 2016

Auftraggeberin: Stephanie Wagner

puelacher

puelacher

Puelacher
der Gemüsebauer aus Thaur

Logo und Corporate Identity inkl. illustrationen und Slogan
Geschäftsausstattung, Hausbeschilderung, Autobeschriftung

Die Idee: Da Gemüse überirdisch (Grünzeug) und unterirdisch (Knolle) wächst, entstand der Slogan: Überirdisch gut – unterirdisch gut. Durch den Slogan wird Faktisches und geschmackliche Qualität merkfähig miteinander verbunden.

Umsetzung 2014

Auftraggeber: Sabina und Romed Puelacher

 

Innsbrucker Abendmusik

Innsbrucker Abendmusik

Innsbrucker Abendmusik

lenai & linai

aktuell Eis

aktuell Eis

Tiroler Edles Eis
handgefertigtes Konditoreis

Corporate Identity inkl. Illustration

Auftraggeberin: DI Therese Fiegl

nala individuellhotel

nala individuellhotel

nala individuellhotel

Der Vielfalts-Folder

Als Info-Folder haben wir den Vielfalts-Folder entwickelt, der das Hotel in diversen Detail-Ansichten zeigt und die wesentlichen Infos zum Haus enthält.

Die Idee: Die Vielfalt wird mit Hilfe eines Vielfalters (Leporello) dargestellt.

nala individuellhotel

nala individuellhotel

nala individuellhotel

Das Leitsystem

http://www.nala-hotel.at/

Die Webseite

Die Idee: Das Nala hat ein überbordendes Eigenleben, mit 57 Einzelstück- Zimmern, die kaum in Kategorien einzuordnen sind.
So muss die Website dieses Viele dem Betrachter zugänglich und buchbar aufbereiten. Die Zimmerseite funktioniert über das Anklicken von Wünschen, so dass die 20 Zimmer-Kategorien an Hand der Wunschklicks reduziert werden.

nala individuellhotel

nala individuellhotel

Das Logo

Die Idee: Das Nala-Logo hat über dem »n« einen i-Punkt, der im „n“ ein „i“ und damit das Individuelle am Nala hervorhebt. Der i-Punkt kommt auf der Webseite in Bewegung und taucht auch auf der Hausfassade mehrfach als goldene Kugel auf.

nala individuellhotel

Nala Individuellhotel

Name und Logo, Corporate Identity mit Drucksorten, Leitsystem und Beschilderung, Image- und Info- Broschüre, sowie 
Konzept, Design,Text und Illustration der Webseite. www.nala-hotel.at

Logo in Kooperation mit Marc Weymann, Schriftgestalter; Fotografie: Gerda Eichholzer, 2quadr.at Innsbruck, Liesa Jirka, Christian Dezottis; Programmierung: Tobias Furtschegger

Auftraggeber: Planet Immobilien

Umsetzung: 2014 / 15

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

tanzquartier wien

Tanzquartier Wien

Relaunch des Logos, Corporate Identitiy, Briefausstattung, Leitsystem, Plakate, Programmfolder

Die Idee: Mit der Intendanz von Walter Heun gab es eine grundsätzliche Neuorientierung in Richtung Öffnung des Tanzquartier Wien für ein breiteres Publikum. Grafisch entstand dazu der Relaunch des Logos. So wurde ein abgeschlossener Kreis zum bewegten Kreis.

Die programmatische Ausrichtung haben wir in poetischen Sätzen, die direkt mit dem Betrachter kommunizieren, werbalisiert.

Auftraggeber: Tanzquartier Wien

Umsetzung: 2009/10

Bäckerei Therese Mölk

Bäckerei Therese Mölk

Bäckerei Therese Mölk

Bäckerei Therese Mölk

Gesamtes Erscheinungsbild mit Logo-Entwicklung, Illustration, Verpackungsgestaltungen, Image-Kampagne

Die Idee: Therese Mölk, die Urmutter von M-Preis steht jetzt als Urmutter und Patin im Mittelpunkt der neuen alten Backkultur der BÄCKEREI THERESE MÖLK.

Die BÄCKEREI THERESE MÖLK ist nach der M-Preis-Gründerin Therese Mölk benannt und wurde im Frühjahr 2013 eröffnet. Matthias Mölk, Therese Mölks Enkel, leitet die neue Bäckerei und orientiert sich an der slowfood-Bewegung. Er bäckt nach traditionellen Methoden und verzichtet weitgehend auf künstliche Zusatzstoffe und Emulgatoren.

Auftraggeber: Matthias Mölk, Bäckerei Therese Mölk

Umsetzung: 2013