https://www.weiberwirtschaft.at/wp-content/uploads/2019/05/Hautfolder-04-Vorsicht.mp4








Video
Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.

https://www.weiberwirtschaft.at/wp-content/uploads/2019/05/Hautfolder-03-Medikament-Bei-Speicherkrankheit.mp4








Video
Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.

https://www.weiberwirtschaft.at/wp-content/uploads/2019/05/Hautfolder-02-Speicherkrankheit.mp4








Video
Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.

https://www.weiberwirtschaft.at/wp-content/uploads/2019/05/Hautfolder-01-Bausteine-Für-Den-Körper.mp4

Video
Klicken Sie auf das Bild, um das Video zu starten.


How to explain inborn errors of metabolism to patients and caregivers.
Ein Projekt in Kooperation mit Dr. med. Martina Huemer und Team

Illustrationen und Videos zur Aufklärung von Patienten

Stoffwechselkrankheiten gehören zu den seltenen Krankheiten. Die betroffenen PatientInnen sind meist Kinder und Jugendliche. Die notwendigen Behandlungen und Diäten bestimmen den Alltag,
doch Krankheit und Behandlung sind schwer zu erklären.

So entstand die Idee, in der Kommunikation mit den PatientInnen mit einfachen Illustrationen und Videos zu arbeiten. Diese Unterlagen werden behandelnden Ärzten/Ärztinnen zur Verfügung gestellt.

Animation: Julia Überbacher

Autraggeberin:
Prof. Dr. Martina Huemer; Landeskrankenhaus Bregenz, Abt. für Kinder- und Jugendheilkunde; Kinderspital Zürich, Abt. für Stoffwechselkrankheiten
Realisierung 2017/18

Flüchtlingsfrauen

Highlight 2015

Im Frauenmuseum in Hittisau.

Zwei Tischtücher aus diesem Projekt waren im Frauenmuseum in Hittisau in Vorarlberg ausgestellt, Im Rahmen der Ausstellung:
Gestickte Moral.
Spruchtücher zwischen Tradition,
Rollenzuschreibung und Illusion,
bis 8. Februar 2015.

Im Jänner 2015 haben wir einen gemeinsamen Ausflug ins Frauenmuseum nach Hittisau, Vorarlberg unternommen.

(Ganz rechts im Bild: Stefania Pitscheider, die Leiterin des Frauenmuseums Hittisau.)

baby_walkdecke_grau_

Babywalkdecke grau

Baby sitzt auf Babywalkdecke

Babywalkdecke in rot

Maß: 1,50 m x 1,50 m
Material: 100% Wolle
Stoff: Kuschelige Qualität. Handwäsche oder Wollwaschgang.
Details: Tasche mit Reißverschluß, Knöpfe und usbekische Bommel zum Spielen, handbestickt und eingeendelt mit buntem Garn.
Preis: auf Anfrage

Farben: rot, blau und grau

(Modell: Svea)

Flüchtlingsfrauen

Kindertischtuch,
die Frauen sticken Zeichenmotive ihrer Kinder nach.

Maß: 1,40 m x 1,35 m
Material: 100% Baumwolle
Farbe: chamois
Stoff: wunderbar, feste Qualität, die sehr schön fällt. 60 Grad waschbar.
Preis: auf Anfrage

Flüchtlingsfrauen

Produkte aus diesem Projekt:

Tischtuch Liebe

Maß: 2,10 m x 1,40 m
Material: 100% Baumwolle
Farbe: chamois
Stoff: wunderbar, feste Qualität, die sehr schön fällt. 60 Grad waschbar.
Preis: auf Anfrage

Übersetzung:
(beginnend oben mittig, dann im Uhrzeigersinn)
Hare Krischna und -Rama (sanskrit, hinduistische Form des Göttlichen)
Liebe (russisch)
Liebe auf tirolerisch
große Liebe (arabisch)
Liebe (tschetschenisch)
Satnam, Bedeutung: sein Name ist Wahrheit (Gott der Sikh)
wünsche Glück (usbekisch)

Bestellung/Anfrage: hsk@weiberwirtschaft.at

Flüchtlingsfrauen beim Sticken

Die Stickerinnen stammen aus verschiedenen Ländern:
Akida (Usbekistan), Varsenik (Armenien), Swetlana (Syrien), Zulmira (Russland), Margarita (Armenien), Sharifa (Syrien), Sanju (Indien), Ridham (Indien), Markha (Tschetschenien), Shaza (Syrien), Monika (Armenien) …

NachwuchsstickerInnen:
Marha und Hawa (Russland), Lena (Syrien), Liam (Österreich), Alma (Österreich), Leni (Österreich) und Krishna (Indien) …

Flüchtlingsfrauen

Frauen, die nach Österreich geflüchtet sind, kommen an einen Tisch, um gemeinsam zu sticken.
Das Gemeinsame und Vertraute hat im Kontext von Flucht einen besonderen Stellenwert.
Die Handarbeit bedeutet neben dem emotionalen Wert und der Freude über das Beitragen und Gelingen auch eine kleine Einkommensquelle.

 

 

Flüchtlingsfrauen

Die Idee.

Wir sticken für den inneren Frieden.

Eine Initiative der Weiberwirtschaft in Zusammenarbeit mit Anna Brunner.

Im Oktober 2013 starteten wir das Projekt: Wir sticken für den inneren Frieden. In Kooperation mit Asylwerberinnen entstehen handbestickte Einzelstücke, wie z.B. Tischdecken – auf Bestellung, damit das einmalige Einzelstück auch die richtige Größe hat, Kissen, Babywalkdecken und mehr.

Bestellung/Anfrage: hsk@weiberwirtschaft.at
(Heidi Sutterlüty-Kathan)

Freies Theater Innsbruck

Freies Theater Innsbruck

Logo und Corporate Identity, Geschäftsausstattung, Plakate, Programmfolder, Beschilderung und Beschriftungen.

Die Idee: Das Freie Theater Innsbruck soll inhaltlich und schauspielerisch ein freies Experimentierfeld für Theaterschaffende, Tänzer, Schauspieler, darstellende KünstlerInnen anbieten. So gestattet sich auch das Logo im Grafischen und Sprachlichen seine Freiheiten. Wort-Abstände werden anders eingesetzt als wir es rechtschreib-regelkonform gewohnt sind. Ein Frei esthea ter darf sowas. Es entstehen neue Bedeutungsebenen, die zur freien Interpretation einladen.

Umsetzung: 2012/13

Auftraggeberin: Stadt Innsbruck

 

 

schriebling

fair made in Austria

fair made in Austria

fair made in Austria

High quality fair made in Tirol

Unsere Shirts sind fair made, genäht, handbedruckt und handbestickt in Tirol.

Die Stoffe kommen aus dem EU-Raum, unsere Näherei ist im Tiroler Oberland, die Siebdruckerei in Innsbruck. Unsere Stickerinnen sind freie Mitarbeiterinnen aus Innsbruck und Umgebung. Bei manchen Stücken wie  z.B. bei der Hangerlschürze arbeiten wir mit Asylwerberinnen zusammen.

Die von uns genähten Shirts sind aus feinster Viskose mit 5 % Elasthananteil für die Dehnbarkeit.

Große Männershirts aus 100% Baumwolle (XL und XXL) kaufen wir im Großhandel zu, außerdem die Unterhosen, Kindershirts-und Bodies, die Grubenhandtücher für die Hangerlschürzen und die Strumpfhosen.

https://www.weiberwirtschaft.at/category/sticken-mit-fluechtlingsfrauen/?archive=0

Wir sticken für den inneren Frieden.

Eine Initiative der Weiberwirtschaft in Zusammenarbeit mit Anna Brunner.

Die Idee: Im Oktober 2013 starteten wir das Projekt: Wir sticken für den inneren Frieden. In Kooperation mit Asylwerberinnen entstehen handbestickte Einzelstücke, wie zB. Tischdecken – auf Bestellung, damit das einmalige Einzelstück auch die richtige Größe hat, Kissen, Walk-Kinderdecken und mehr.

Bestellung/Anfrage: hsk@weiberwirtschaft.at
(Heidi Sutterlüty-Kathan)

jesuitenkolleg innsbruck

Jesuitenkolleg Innsbruck

Webauftritt mit Illustrationen

Auftraggeber: Markus Inama, SJ, Jesuitenkolleg Innsbruck

http://www.schriebling.at/

Schriebling
Ingenieurbüro für Innenarchitektur
Gerald Schriebl

Logo, Corporate Identity mit Briefpapier, Visitenkarten und Webauftritt

Die Idee: Eigenname und Titel, „Schriebl“ und „Ing“ ergeben den Markennamen.
„Schriebling“ steht für exklusive Inneneinrichtung. Der Titel im Namen macht das Logo merkfähig.

Auftraggeber: Gerald Schriebl

http://www.osteopathie-innsbruck.at/

weilalleszusammenhängt
Dr. Johanna Rettenbacher und Dr. Johannes Bernhard,
Osteopathie und Allgemeinmedizin

Logo-Entwicklung, Corporate identity mit Visitkarten und Hausbeschilderung, webauftritt

Die Idee: Der osteopathische Ansatz, Körperliches und Seelisches, Verdauung und Zähne, Gelenke und Darm  –  den Menschen überhaupt als verbundene Einheit zu betrachten, hat uns inspiriert, die Verbundenheit typografisch darzustellen: weilalleszusammenhängt.

Umsetzung: Logo 2005 / website 2014

Auftraggeber: Dr. Johanna Rettenbacher und Dr. Johannes Bernard

http://www.lenai-linai.at/

Lenai & Linai
Mode vom Berg

Webauftritt und Postkarten

Auftraggeberin: Sonia Zimmermann

Heilig-Tabu

TIROLISSSIMO 2008, Gewinner
Heilig Tabu, Kongressfolder, Theologische Fakultät Innsbruck

Konzept und Gestaltung des Kongressfolders für den Kongress »Heilig Tabu«, ein Kongress zur Förderung des Dialogs zwischen Christen und Muslimen.

Die Idee: Der Begriff HEILIG TABU wird gemischt geschrieben. Einerseits mit einer Typo, die arabisch anmutet, andrerseits mit einer klassischen Satzschrift. Wir entwickeln quasi einen Integrations-Schirftzug.

 

Tiroler Volkskunstmuseum

Wunschkerzen

Um bei de Realisierung von Wünschen nachzuhelfen, kann man diese Wunschkerzen anzünden. Je nach dem, was man braucht, gibts eine andere Kerze.

Produktion: Fa. Walde

Tiroler Volkskunstmuseum

Seife nach einem alten Buttermodel

Produktion: Fa. Walde

Tiroler Volkskunstmuseum

Frauenzimmer-Teppich u.a.

Produktion: Cunst & Co

 

 

Tiroler Volkskunstmuseum

Tiroler Volkskunstmuseum

Alltag und Festtag

Themen wie Alltag und Festtag, die das traditionelle Leben und auch die Ausstellung im Volkskunstmuseum gliedern, werden in Objekte übersetzt. Sie zeigen die Relevanz der Alltags-und Festtags-Kultur bis heute.

Produktion: Nemec Lampenschirmherstellung

Tiroler Volkskunstmuseum

Übermut tut gut-Kissen und andere

Abgewandelte Sinnsprüche auf Kissen. An hand der Fragwürdigkeit von Sinnsprüchen zeigen wir eine jahrhundertealte Werte-Prägung auf. Wir zeigen aber auch, dass Konditionierung sprachlich veränderbar ist.

Produktion: Cunst & co

 

Tiroler Volkskunstmuseum

Tiroler Volkskunstmuseum

„Frauenarbeit“ und  „pro halbe-halbe“

Diese Postkarten thematisieren „Frauenarbeit“ und „Gleichberechtigung“ und stellen die Errungenschaften der Emanzipation (in Tirol) in Frage.

Produktion: Alpina Druck

Tiroler Volkskunstmuseum

Tiroler Volkskunstmuseum

glückbringender Rosenkranz

Wir haben den klassischen Rosenkranz um den „glückbringenden“ erweitert.
Wir arbeitet mit „Glücksbringern“, was nicht neu ist. Schon im Mittelalter wurden Hufeisen, Kleeblätter und Glücksschweine friedlich mit dem Rosenkranz kombiniert.

Produktion: Nici Schromm
Steine: Swarovski

Tiroler Volkskunstmuseum

Weibwasserkessel

Die Idee: Der traditionelle Weihwasserkessel à la Weiberwirtschaft.
(oder: tiefenpsychologisch betrachtet)

Produktion: Andrea Baumann

Tiroler Volkskunstmuseum

Tiroler Volkskunstmuseum

Tiroler Edle
Spezial-Edition für das Tiroler Volkskunstmuseum

Die Idee: traditioneller Kreuzstich auf der Schokoladenverpackung als Hommage auf traditionelle Stickmuster.

Produktion: Tiroler Edle / Konditorei Haag, Landeck

Tiroler Volkskunstmuseum

Vogel-Selbsterkenntnis-Mütze.

Entwickelt nach der Idee des im Museum ausgestellten Exponates „Vogel Selbsterkenntnis“ aus dem 17.Jhdt.

Realisierung: www.hand-objects.com

Tiroler Volkskunstmuseum

Tiroler Volkskunstmuseums-Shop
Kreation einer 
Produktlinie

Im Zuge des Museums-Umbaus und der Neugestaltung des Ausstellungsbereiches durch die Firma Steiner-Sarnen haben wir in Kooperation mit Tiroler Handwerksbetrieben Produkte für den Museums-Shop entwickelt.

Die Idee war, neues authentisches Tiroler Handwerk im Gesamt-Kontext von Tiroler Volkskunst zu realisieren. Also weg vom typischen Museumsshop-Artikel hin zum hochwertigen handwerklich hergestellten Objekt.

Auftraggeber: Tiroler Landesmuseen

Umsetzung: 2009

 

 

Tiroler Reine

Tiroler Reine flüssig

Tiroler Reine

Tiroler Reine

Tiroler Reine

Corporate Identity, Etiketten-Gestaltung, Produktfolder, Webseite;
Logo: Martin Walde

Eine Produkt-Idee von Therese Fiegl in Kooperation mit Walde Seifen

Tiroler Edle

Tiroler Edle, Konfekt

Tiroler Edle

Ei du Edle
Tiroler Edle Oster-Edition

Die Idee: Aus Tiroler Edle wird „Ei du Edle“ – der edle Ersatz fürs herkömmliche Osterei.

Tiroler Edle

Purissima
Tiroler Edle Produktlinie

Die Purissima ist pure Schokolade aus hochwertigsten Kakaobohnen (Domori, Italien). Sie wird wie alle Tiroler Edlen liebevoll händisch hergestellt von Hans-Jörg Haag, Landeck. Der Kakao-Anteil variiert von 35-75 %.

Die Idee: Purissima, die Reinste, als Gegenstück zur Oben Ohne. Die Purissima hat klare reduzierte Formen und Farben (silber und braun). Der jeweilig Kakao-Anteil wird durch den entsprechenden Braun-Anteil auf der Verpackung illustriert.

Tiroler Edle

Oben Ohne
Tiroler Edle Produktlinie

Die Idee: Der Produktappeal dieser Linie ist besonders hoch, da man die Früchte auf der Couvertüre sieht. Eine etwas freizügigere „Oben Ohne“ ist das gestalterische Ergbnis.

Tiroler Edle

Tiroler Edle
edle Schokolade von edlem Grauvieh für edle 
Genießer

Logo- und Namens-Entwicklungen mit Illustration, Verpackungsgestaltung inkl. Illus, Folder …

Die Idee: Das Grauvieh als Hersteller hochqualitativer, regionaler Milch für die regionale, handgefertigte Schokolade steht im Mittelpunkt der Vermarktung und Gestaltung.

Auftraggeberin: Therese Fiegl

Nala Imagebroschüre

Nala Individuellhotel Image-Broschüre:
Die Reise nach innen

Das Nala hat ein unglaubliches und überraschendes Innenleben.

Die Idee: Es liegt nahe, dieses Innenleben auch in der Image-Broschüre zum Thema zu machen:
Analog zum vielfältigen Innenleben des nala kommt auch der Reisende/die Reisende zu ihrem eignen Inneren.   Diese Broschüre thematisiert das nala als »Destination zu Dir selbst«. Ein Hotel wie eine Oase im Zentrum Innsbrucks und ein Ruhepol, von dem aus der Gast nicht nur die Berge und die Innsbrucker Innenstadt gut erreicht, sondern auch bei sich selbst ankommt.

Umgesetzt wird die Reise nach innen mit einem fortschreitenden kleiner Werden der Bilder (des Satzspiegels) in Richtung Zentrum der Broschüre.

 

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Nala Imagebroschüre

Freies Theater

Freies Theater

Freies Theater

Freies Theater

Freies Theater

Freies Theater

Freies Theater

Traces

Traces

Traces

Traces

Traces

Traces

Traces

https://www.weiberwirtschaft.at/category/buecher/#post-481

Do not leave any traces
Kunstkatalog Katharina Cibulka

Entwicklung eines Kunstkataloges anlässlich einer Ausstellung in New Orleans, Konzept (in Kooperation mit Katharina Cibulka) und grafische Umsetzung

Die Idee: Der Katalog als offenes Kunstwerk mit leeren Seiten, die als Notizblock für weitere Ideen verwendet werden können.

Umsetzung: 2014

Auftraggeberin: Katharina Cibulka

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

ÖBB Buch

https://www.weiberwirtschaft.at/category/buecher/#post-448

ÖBB Buch

Grundkonzept, grafische Gestaltung und Interviews
Fotografie: Markus Bstieler

Die Idee: Dokumentation der 16-jährigen Bauzeit der Unterinntalstrecke anhand eines Bildbandes (mit mehreren Fotostrecken). Die technischen Leistungen werden nicht über Daten sondern anhand von sehr persönlichen Erfahrungsinterviews der Beteiligten vermittelt.

Umsetzung 2013/14

Auftraggeber: ÖBB

Bartenbach Xmas

Weihnachsaussendung Bartenbach Lichtlabor

Konzept und Umsetzung eines Weihnachtsgeschenkes für Kunden

Die Idee: Adventkranz in Form eines weihnachtlichen Lichtsystems.

Bartenbach Xmas

Bartenbach Xmas

Weihnachsaussendung Bartenbach Lichtlabor

Konzept und Umsetzung eines Weihnachtsgeschenkes für Kunden

Die Idee: Adventkalender in Form eines Weihnachts-Lichtsystems.

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre

Bartenbach Broschüre